75 JAHRE EHRIG – im besten Alter für IT!

Im besten Alter für IT – das ist unser Motto für unser Jubiläumsjahr. Mit Stolz blicken wir auf 75 Jahre EHRIG zurück mit Erinnerungsschnipseln und Anekdoten. Gleichermaßen zeigen wir Ihnen, dass wir mit 75jähriger Erfahrung fit für die digitale Welt und für die Zukunft gut gerüstet sind. Schwelgen Sie mit uns in Erinnerung und schmunzeln Sie über unsere Gedankenanstöße.

 

Die 75 Jahre Verwandlung

IM BESTEN ALTER FÜR IT – UNSERE LÖSUNGEN

Eine funktionierende Datensicherung gehört zu den wichtigsten Aufgaben in der IT. Ein Ransomware-Angriff oder ein anderweitiger Verlust Ihr...

Die Ehrig GmbH verfügt seit Bestehen des Unternehmens im Jahre 1947 über einen Technischen Kundendienst. Alle Techniker, die Serviceeinsä...

Cyberangriffe nehmen zu und verursachen enorme Schäden, entweder durch lahmgelegte Systeme oder gestohlene Kunden- und Unternehmensdaten. E...

ERINNERUNGSSCHNIPSEL

Den Beruf des Programmierers gab es 1968 noch gar nicht. Die Aufgaben mussten deshalb von Mathematikern oder Studenten übernommen werden. D...

1968 kamen Nixdorf-Mittelklasse-Computer auf den Markt. Wir verkauften sie unter der Zweitmarke RUF. Für die Programmierung der ersten Comp...

1964: Sonnabends durften die Führungskräfte „freiwillig“ die Woche aufarbeiten. Dafür spendierte der Seniorchef immer eine Lage Bockw...

1964 trat Dietmar Ehrig nach seinem Ingenieurstudium in die Firma ein und versuchte vergeblich im Technischen Kundendienst mit den beiden Sp...

1961: Mit dem Bau der Mauer wurde von den Westberlinern die S-Bahn bestreikt, weil sie unter Ostverwaltung stand. Unsere West-Angestellten w...

1961 trat der 21jährige Wolfram Ehrig in die Firma ein. Er studierte an der Technischen Universität Berlin Betriebswirtschaft und programm...

Dietmar Ehrig erinnert sich: „Am 13. August 1961, einem Sonntag, werde ich aufgeschreckt: Ulbricht baut doch eine Mauer zwischen Ost- ...

1960: das Geschäft lief gut. Der Umzug aus dem Privathaus in Hermsdorf nach Berlin-Charlottenburg in das Bürohaus Bismarckstr. 45 war unbe...

1952 wird der Mechaniker Horst F. eingestellt. Die Garage wird zur Werkstatt. Für die vier Söhne von Kurt Ehrig ein Glücksfall, kann der ...

Die 4 Söhne von Kurt Ehrig bekamen kein Taschengeld, konnten sich aber in den Ferien Geld verdienen, indem sie mit den Mechanikern zusammen...

Das 1. Firmenauto wird 1949 angeschafft: ein gebrauchter, schwarzer VW-Käfer, genannt „Mohrchen“, mit Seilzugbremse, Winkern und ohne A...

Zur Ausstattung einer mechanischen Schreibmaschine gehörte immer ein Farbband, um auf Papier schreiben zu können. Nach dem Krieg gab es ab...

Kurt Ehrig verkauft 1947 seinen Leica-Fotoapparat an die französische Besatzungsmacht und hat damit das Startkapital, um defekte Büromasch...