Erinnerungsschnipsel

Den Beruf des Programmierers gab es 1968 noch gar nicht. Die Aufgaben mussten deshalb von Mathematikern oder Studenten übernommen werden. Der jüngste Sohn Hartmut Ehrig, Mathematikstudent, programmierte die ersten Computer....

1968 kamen Nixdorf-Mittelklasse-Computer auf den Markt. Wir verkauften sie unter der Zweitmarke RUF. Für die Programmierung der ersten Computer mussten Kupferdrähte durch sogenannte Magnetkerne gefädelt werden....

1968: der Hersteller Philips bot uns an, die ersten druckenden elektronischen Tischrechner zu verkaufen. Zuvor sollten wir aber die Philips Diktiergeräte vermarkten, die damals keiner nachgefragt hatte. Die Tischrechner waren...

1964: Sonnabends durften die Führungskräfte „freiwillig“ die Woche aufarbeiten. Dafür spendierte der Seniorchef immer eine Lage Bockwürste, Schrippen und saure Gurken von Rogacki gegenüber....

1964 trat Dietmar Ehrig nach seinem Ingenieurstudium in die Firma ein und versuchte vergeblich im Technischen Kundendienst mit den beiden Spezialisten Herrn Förtsch und Herrn Gabriel mitzuhalten. Also konzentrierte er...

1961: Mit dem Bau der Mauer wurde von den Westberlinern die S-Bahn bestreikt, weil sie unter Ostverwaltung stand. Unsere West-Angestellten waren verzweifelt. Sie kamen normalerweise mit der S-Bahn zur Arbeit....

1961 trat der 21jährige Wolfram Ehrig in die Firma ein. Er studierte an der Technischen Universität Berlin Betriebswirtschaft und programmierte nebenbei die Buchungsautomaten....

Dietmar Ehrig erinnert sich: "Am 13. August 1961, einem Sonntag, werde ich aufgeschreckt: Ulbricht baut doch eine Mauer zwischen Ost- und Westberlin. Meine Eltern und Brüder sind im Urlaub in...

1960: das Geschäft lief gut. Der Umzug aus dem Privathaus in Hermsdorf nach Berlin-Charlottenburg in das Bürohaus Bismarckstr. 45 war unbedingt erforderlich. Wir bezogen anfangs 130 m² in der 2....